Foto: mindjazzpictures
Foto: mindjazzpictures

 

SA 08.04.2017 / 17:30 Uhr

viel gutes erwartet uns

 

Der 79-jährige dänische Biobauer Niels Stokholm bestellt seinen Hof nach den Ein­sichten und Grundsätzen der bio-dynamischen Landwirtschaft. Er "hält auf seinem idyllischen Anwesen nördlich von Kopenhagen unter anderem das vom Aus­sterben bedrohte Rote Dänische Milch­rind. Als einziger Landwirt Däne­marks richtet er die Viehhaltung an den Urinstinkten der Rinder aus. Die Kühe werden nicht enthornt, die Kälber bleiben sechs Monate bei der Herde. Niels und seine Frau Rita beliefern mit ihren Pro­duk­ten anspruchsvolle Kunden wie das Kopen­hagener Zwei-Sterne-Restaurant Noma. Und doch zeigen sich Risse im Paradies: Ausgerechnet seine Grundsätze in der Tierhaltung bringen Niels Probleme mit den Bio-Kontrolleuren ein, die zum Teil an­dere Richtlinien befolgt haben wollen. (…)

Die Filmemacherin drückt ihre Bewunderung für die Arbeit des alten Bauern
aus, indem sie aus den Aufnahmen ein intensives Genusserlebnis komponiert. (…) Das ist zwar eindeutig verklärend, aber man kann sich an dieser gepflegten und doch natürlichen Pracht, an den Einzelheiten dieses vorbildlichen Biotops, in dem auch die Nachtigall singt, kaum sattsehen."
(Bianka Piringer / kino-zeit)

Phie Ambo [porträtiert] mit eindringlichen Bildern einen liebens­würdigen und trot­zigen Anarchisten, der für seine Über­zeugungen einsteht. Dabei wirft sie ganz unaufgeregt die Frage auf, die in Zeiten einer industrialisierten und globalisierten Lebensmittelherstellung einfach gestellt werden muss: Ist das alles so richtig, wie wir mit unserer Natur und unserem Essen umgehen?"
(Hannoversche Allgemeine)

  Dokumentarfilm von Phie Ambo. Dänemark 2014. 93 min. OmU

 

anschließend Gespräch
mit VOLKER WOLTERSDORFF, der
gemeinsam mit seinem Partner Udo im Berliner Speckgürtel den kleinen Bio-Bauernhof Blankenfelde aufbaut, auf dem schon jetzt glückliche Schafe, Ziegen, Schweine, Hühner, Gänse und natürlich Rinder wohnen.